Projekt Neubau eines Passivhauses in Nürnberg
Fertigstellung 2009
Leistungen Leistungsphasen 1 bis 9
Energiestandard Passivhaus
Bauweise Holzbau ohne Keller
Energieversorgung Wärmepumpe, von solegeführten Erdkollektoren gespeist
Heizflächen Leitungen in Bodenplatte integriert, Deckenheizflächen

 

Traditionelle Hülle – experimentelle Technik

Dank der Aufgeschlossenheit der Bauherren mit Schweizer Wurzeln konnte in Nürnberg ein Einfamilienhaus entstehen, dem man seine Nachhaltigkeit nicht unbedingt auf Anhieb ansieht. Oberstes Ziel aller Beteiligten war, ein funktionales Haus für ein älteres Ehepaar mit einem Kind zu verwirklichen, welches – auf das Wesentliche reduziert – auch in Zukunft unter sich verändernden Rahmenbedingungen gut und mit geringsten Betriebskosten nutzbar ist.

Ungewöhnlich war bereits die Entscheidung der Familie, die sich im Familienbesitz befindliche alte Villa zu verkaufen und einen Anteil des Gartens für die Realisierung des Neubaus zu behalten. Auf den Keller wurde aus Kostengründen ebenso verzichtet wie auf den schwimmenden Estrich im Erdgeschoss. Dies ermöglichte, zusammen mit dem gewählten Bodenbelag aus Linoleum, die äußerst wirtschaftliche Verlegung der Heizleitungen direkt in den Beton der Bodenplatte, welche nun komplett als großer „Heizkörper" dient. Die „Deckung" des sehr flach geneigten Daches wurde mit einer weißen Bitumendichtungsbahn realisiert – eine im Alpenraum gängige Ausführung, welche die Hitzebelastung wie auch die Investitionskosten reduziert.

Um der geforderten flexiblen Nutzbarkeit des Hauses gerecht zu werden, wurde der barrierefreie Eltern-Schlaf-Bad-Bereich ins Erdgeschoss verlegt. Dieses ist – auch dank der Lage der Treppe im Eingangsbereich – somit später als eigenständige Wohneinheit nutzbar. Gleiches gilt für das Obergeschoss, wo bereits die Installationen für eine spätere Küche vorgesehen sind und das somit später als abgeschlossene Wohnung für den Nachwuchs oder eine Pflegekraft dienen könnte.

 

Veröffentlichung der Baukostendaten beim bki-Verlag - Passivhaus Nürnberg (pdf)